13. Auslesen der Datei Index.dat

Bei Besuchen von Webseiten bleiben Einträge der Adresse in der o. a. Datei Index.dat zurück, die auch beim Löschen des Caches und
Verlaufes erhalten bleiben. Bei meinem XP wird unter dem Pfad C: Dokumente und Einstellungen/mein Benutzerkontoname (mit
Administratorrechten!)/Lokale Einstellungen/Verlauf/History.IE5/index.dat leider keine Index.dat angezeigt, obwohl versteckte
Ordner anzeigen aktiviert ist.

Mit dem Tool XP-Clean (freeware-Fassung) ist es dennoch möglich unter dem Punkt: Internetexplorer: Index.dat diese Datei anzeigen
zu lassen. Mit einem rechten Mausklick in den gefundenen Index.dat Dateien in XP- clean unter der Rubrik Verlauf besteht nun die Möglichkeit
die Datei zu entschlüsseln und im Klartext anzeigen zu lassen.
(Der Auswahlpunt "Datei im Verzeichnis ansehen" funktioniert bei mir leider nicht, aber die Funktion "Entschlüsselung" klappt beängstigend gut).

Sie werden überrascht sein, wie Sie auf diese einfache Weise im Klartext sämtliche besuchte Adressen von Webseiten nachvollziehen
können!

Übrigens kann die datei auch mit einem normalen Editor geöffnet werden, aber die Internetadressen müssen danach einzeln in einem kryptischen Text gesucht werden, was eher anstrengend ist...

Sie können die Datei mit Programmen wie XP-Clean oder Ccleaner löschen (legt sich von selbst wieder neu an).
Wenn Sie ein Tool wie Sandboxie benutzen (Virtualisierungstool für Browser und einzelne Programme - Freeware mit leichten
Einschränkungen) können Sie Einträge in Ihre reguläre Index.dat vermeiden. Da Sandboxie eine Kopie von der Index.dat anlegt, wird
der Eintrag nur in die Kopie eingetragen - die richtige Index.dat bleibt hingegen unverändert. Auf diese Weise können Sie einerseits
die reguläre Index.dat mit gutem Gewissen behalteten und andererseits auf verbotenen Seiten surfen, ohne Spuren auf dem PC zu
hinterlassen...